Portrait

Martin Bühler Führungsstab Graubünden, Familie, Freizeit, Militär

Graubünden und die weite Welt haben mich geprägt: Meine Jugendjahre in Schiers und Lambarene (Gabun), berufliche Erfahrungen in Graubünden, im Kanton Zürich, im Nahen Osten, im Kosovo und in Afrika. Ich bin dankbar für dieses bunte Kaleidoskop an Erfahrungen und die starken Wurzeln im Kanton der 150 Täler. Dankbar, dass mein Interesse für Politik schon in der Familie geweckt wurde und dankbar, dass ich in den letzten Jahren viel über Graubünden und seine Besonderheiten lernen konnte.

 

Mein Lebenslauf

 

Bild

Laufbahn

Berufliche Laufbahn

Ob als Kindergärtner im Gabun, Schüler und Hilfsbauarbeiter im Prättigau, Student und Primarlehrer in Zürich, Militärbeobachter und Projektleiter im Nahen Osten, auf dem Balkan und in Afrika, Führungspositionen im Militär, an der Pädagogischen Hochschule und als Amtsleiter und Chef des Kantonalen Führungsstabs in Graubünden - bei all meinen Tätigkeiten fasziniert mich immer wieder aufs Neue, mit Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und aus verschiedenen Kulturen zusammenarbeiten zu dürfen.

Bild

Familie

Familie

Die Familie ist für mich der wichtigste Rückhalt, der allen die besten Bedingungen zur Entwicklung und Entfaltung bieten soll. Meine Eltern sind Vorbilder dafür: Meine Mutter Agathe Bühler war Standespräsidentin und mein Vater Ueli Bühler Arzt im Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene und im Spital Schiers. Sie haben mich die wichtigen Werte der Toleranz und des respektvollen Umganges miteinander gelehrt. Es sind Werte, die ich heute mit meiner Frau und meinen Kindern teile.

Bild

Beruf

Krisenmanager

Krisensituationen erfordern eine spürbare Führung, aktives, abgestimmtes Handeln und ein hohes Mass an Flexibilität. Als Chef des Kantonalen Führungsstabes durfte ich – nicht zuletzt in der Corona-Pandemie – gemeinsam mit unterschiedlichsten Menschen immer wieder nach neuen Optionen und Lösungen suchen. Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass es sich auszahlt, mutig neue Wege zu beschreiten.

Bild

Politik

Politik

Politik bedeutet für mich, verschiedene Meinungen und Sichtweisen anzuhören, zu diskutieren, Fakten zu überprüfen und letztendlich um die besten Lösungen zu ringen. Ich lasse mich mit guten Argumenten gerne überzeugen. Am Schluss zählen aber Taten, nicht Worte. Unsere Demokratie bietet die Chance, gemeinsam ein buntes und vielschichtiges Graubünden von morgen zu gestalten. Ich bin gerne ein aktiver Teil davon!

Bild

Freizeit

Freizeit

Freizeit ist ein rares und daher wertvolles Gut geworden. Habe ich in jungen Jahren in jeder freien Minute den Nervenkitzel gesucht, so bevorzuge ich heute eher eine Bergtour in Graubünden oder das gesellige Beisammensein. Auch ein musikalisches Intermezzo geniesse ich sehr, wobei ich meiner Geige schon lange mehr Aufmerksamkeit versprochen habe.

Bild

Militär

Militär

Militär ist für mich kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Element zum Schutz der zivilen Gesellschaft und unserer demokratischen Werte. Meine Auslandsmonate und -jahre im Einsatz für die Friedensförderung haben mir den Wert der modernen Schweizer Armee aufgezeigt. Dabei bildet ein partizipativer Führungsstil basierend auf Vertrauen für mich die Grundlage für das gemeinsame Erreichen der gesteckten Ziele.